Wir sind weiterhin für Sie da!

Bitte beachten Sie:
Für ein persönliches Gespräch vereinbaren Sie bitte unbedingt einen Termin. Bei Fragen, Anregungen, Sorgen und Nöten melden Sie sich gern unter 04131 861820/ -21 oder unter selbsthilfe.lueneburg@paritaetischer.de.
 

Alle im November geplanten Veranstaltungen entfallen. Wir hoffen, diese zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können. 

Wichtiges Update 09.11.2020

Dürfen sich Selbsthilfegruppen treffen?

In der aktuellen Niedersächsischen Corona-Verordnung vom 30. Oktober 2020 sowie in den FAQs auf der Internetseite vom Land Niedersachsen werden Selbsthilfegruppen nicht explizit erwähnt.

In einer E-Mail (vom 02.11.2020) aus dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung lautet die Rückmeldung zu Gruppentreffen im Selbsthilfebereich wie folgt:

„Sitzungen von Selbsthilfegruppen sind nach § 7 Abs. 1 und Abs. 2 der Corona-Verordnung vom 30.10.2020 zulässig."

Der Wortlaut:

§ 7 (Veranstaltungen mit sitzendem Publikum)

(1) Veranstaltungen im öffentlich zugänglichen Raum einschließlich privat angemieteter oder zur Verfügung gestellter öffentlich zugänglicher Räume, an denen die Besucherinnen und Besucher sitzend teilnehmen, sind mit jeweils nicht mehr als  50 Besucherinnen und Besuchern zulässig, wenn sichergestellt ist, dass die Besucherinnen und Besucher das Abstandsgebot nach § 2 Abs. 2 und 3 Nr. 1 einhalten und ihre Sitzplätze einnehmen; § 9 bleibt unberührt. …

  (2) Veranstaltungen mit sitzendem Publikum, die die Anforderungen des Absatzes 1 Satz 1 nicht erfüllen, sind verboten; § 9 bleibt unberührt.“

Im Sinne der geltenden bundesweiten Maßnahmen sollte auf Sitzungen, die nicht unbedingt erforderlich sind (hier gilt ein subjektiver Maßstab), verzichtet werden.

Für Ihren Gesundheitsschutz beachten Sie bitte, dass aufgrund der Kontaktbeschränkungen ab dem 02.11.2020,  im Rahmen der Corona-Pandemie, vorerst bis 30. November 2020,  Gruppentreffen in den Räumlichkeiten des Paritätischen nur unter verschärften Auflagen möglich sind. Dies hat der Krisenstab des Paritätischen Niedersachsen für alle in seiner Trägerschaft befindlichen Kontaktstellen entschieden.

Gruppen, welche sich bei anderen Institutionen (Stadtteilhäusern, Kirchengemeinden, Kliniken, etc.) treffen, erfragen die Zuläsigkeit bitte dort. Unabdingbar ist ein vorliegendes Hygienekonzept, welches zwingend umgesetzt werden muss. 

Andere Möglichkeiten einen Austausch auch in Zeiten mit hohen Infektionszahlen aufrecht zu erhalten sind bspw. Video- oder Telefonkonferenzen, gemeinsame Spaziergänge zu zweit oder das Schreiben von Postkarten oder Emails.

Hier finden Sie eine Liste mit hilfreichen Telefonnummern.

Hier kommen Sie zur Homepage des Selbsthilfebüros Niedersachen, auf der Sie weitere interessante und wichtige Infos zum Thema "Selbsthilfe und Corona" finden.

Hier finden Sie hilfreiche Tipps für Online Konferenzen, erstellt von der B.A.G. Selbsthilfe. 

 

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

___________________________________________________________

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über Selbsthilfegruppen im Stadt und Landkreis Lüneburg.

Das Team der Selbsthilfe -Kontaktstelle unterstützt Sie gerne bei allen Fragen rund um das Thema Selbsthilfegruppen.

Was sind Selbsthilfegruppen?

Selbsthilfegruppen ermöglichen den Austausch mit Gleichbetroffenen. Sie bieten Trost und Unterstützung und zeigen neue Wege auf.

Die Themen in den Gruppen sind vielfältig. So gibt es u.a. Selbsthilfegruppen zu  chronischen Erkrankungen, seelischen Problemen, sozialen Themen, Suchterkrankungen und Gruppen für Angehörige.

Selbsthilfegruppen ergänzen eine medizinische oder therapeutische Behandlung, können sie aber nicht ersetzen. In der Gruppe ist jede/r gleichberechtigt. Die Teilnahme ist kostenlos!
Wenn Sie eine Selbsthilfegruppe suchen oder eine Gruppe gründen möchten, wenden Sie sich an die Selbsthilfe-Kontaktstelle. Wir unterstützen Sie gern.

Das Angebot der Selbsthilfe-Kontaktstelle ist kostenlos. Die Mitarbeiter/innen unterliegen der Schweigepflicht.

Derzeit befinden sich die Gruppen zu folgenden Themen in Gründung:

 

 

 

 

 

 

Ab sofort findet man die Junge Selbsthilfe Lüneburg auch auf Facebook.

Dort findet Ihr Informationen aus unseren jungen Gruppen und spannende Themen rund um das Thema Selbsthilfe. Wir freuen uns, wenn Ihr uns auch dort folgt:

Diese Einrichtung erhält finanzille Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen sowie das Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.