Lesung zum Thema Anorexie/Magersucht: Do. 30.06.22, 19:30 Uhr Mosaique

Mit 14 Jahren stellt Antonia Wesseling von heute auf morgen das Essen ein. Die Ärzte tun ihr Problem als vorübergehendes Pubertätsphänomen ab, bis sie eines Tages in der geschlossenen Psychiatrie landet. Diagnose: Magersucht.In den folgenden Jahren bestimmt die Erkrankung ihr Leben. Ihr Umfeld und sie selbst sind ratlos. Niemand versteht: Warum möchte sich ein ansonsten kerngesunder, fröhlicher Teenager zu Tode hungern?
Drei Klinikaufenthalte und mehrere ambulante Therapien helfen Antonia dabei, die Sprache ihrer Psyche zu entschlüsseln. Nach und nach durchschaut sie die Mechanismen, die hinter der Anorexia nervosa stecken, und erkennt: Es geht gar nicht ums Dünnsein. Die Ursachen für die gefährliche Essstörung liegen tiefer: Antonia ist unzufrieden mit sich selbst, fühlt sich zu laut, zu anstrengend, zu viel.


In ihrem Buch "Wieviel wiegt mein Leben" erzählt die heute 23-jährige ihre persönliche Geschichte, wie sie die Magersucht überwand, räumt mit gängigen Klischees über Essstörungen auf, erklärt, warum die Magersucht ein Hilfeschrei der Psyche ist und reicht Betroffenen wertvolle Ratschläge. (Quelle: Homepage Antonia Wesseling)


Am Stand der Selbsthilfekontaktstelle kann sich informiert werden über deren Arbeit und bestehende Selbsthilfegruppen. Nach der Lesung wird Zeit sein, für Fragen an die Autorin. Es gibt einen Bücherverkauf.

Veranstaltungsort: Mosaique, Katzenstr. 1, Lüneburg (kein Eintritt, Spenden für das Mosaique erwünscht)

Walking-Treff für Menschen mit Depression

Die positive Wirkung des Laufens ist wissenschaftlich erwiesen, es wirkt stimmungsaufhellend und fördert gleichzeitig ein positives Körpergefühl.

Vielleicht haben Sie bereits überlegt,es einmal auszuprobieren?

Wir laden Sie dazu ein. In Kooperation mit dem Präventionshaus, einem Experiment der „Zukunftsstadt Lüneburg 2030+“ bieten wir  10 Mal einen kostenfreien Walking-Treff in Lüneburg an. Das Training wird von einer erfahrenen Lauftrainerin angeleitet.

Jede/r kann mitmachen. Der Spaß an der gemeinsamen Bewegung steht im Vordergrund.
Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

An der Gruppe können 10 Läufer:innen teilnehmen.

Wann: Mittwoch 17.30-19.00 Uhr
Start 27. April 22 -Ende 06. Juli 22

    Interessiert?

Weitere Informationen gibt es bei der Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen Lüneburg
Tel. 04131 861821 oder per Mail an selbsthilfe.lueneburg@paritaetischer.de.

Selbsthilfegruppen stellen sich auf Radio "Zusa" vor

Auch in diesem Jahr stellen sich regionale Selbsthilfegruppen bei der Sendung "Speakers Corner" auf Radio Zusa vor. 

Über folgende drei UKW-Frequenzen -Lüneburg 95,5 MHz, Uelzen 88,0 MHz, Lüchow-Dannenberg: 89,7 MHz- können Sie Radio Zusa in der Lüneburger Heide, der Elbmarsch und dem Wendland empfangen-  sowie über die Region hinaus via Internet-Stream.

Diesmal sind folgende Gruppen dabei:

1. Selbsthilfegruppe Eltern besonderer Kinder und die Gruppe

2. Junge Menschen mit chronischen Erkrankungen

Sendetermine

05.05.22 - Sendung von 10-11 Uhr 

10.05.22 - Sendung von 18-19 Uhr /Wiederholung 

1. Die Deutsche ILCO (Menschen mit künstlichem Darm-oder Blasenausgang)

2. Verlassene Eltern  (Eltern, die keinen Kontakt zu Kindern haben)

Sendetermine

30.06.22 - Sendung von 10-11 Uhr 

05.07.22 - Sendung von 18-19 Uhr